Tatort Blutschuld aus Leipzig & Das Haus am Ende der Straße aus Frankfurt

tatort-logoSowohl das Team Leipzig als auch das Team Frankfurt hören auf. Beide mochte ich sehr gerne und beide aktuellen Tatorte waren ok, aber nicht so, dass ich mich an sie erinnern würde (vielleicht waren die Erwartungen bei Joachim Krol und Armin Rohde auch einfach ZU hoch, aber ich fand den Fall einfach zu durchgeknallt).

Tatort Blutschuld hatte auch seine gruseligen Momente, die ich sehr spannend fand, aber trotzdem..

Von Leipzig wird es wohl noch einen letzten Fall geben, dann wird das Ganze nach Dresden verlegt. Wie schon mal erwähnt, finde ich, dass ich letzter Zeit viel zu viele neue Tatort Städte anfangen und viel zu viele gute, alte abgesetzt werden. Schade, ein bißchen weniger Veränderung wäre schön..

Dresden wird wieder so laufen: Junges, neues Team (alle sehen aus wie frisch von der Schule) und Martin Brambach, der bereits in sagenhaften 11 Tatorten mitgespielt hat. Das nervt doch einfach nur noch..

Beim Tatort Blutschuld aus Leipzig genauso. Hier hat Uwe Bohn gleich ZWEIMAL hintereinander im Tatort mitgespielt. Erst in Konstanz, dann in Leipzig. Das ist jetzt sogar schon der Bild und der Gala aufgefallen, die ihn als „den ewigen Verdächtigen“ bzw. „Psycho vom Dienst“ bezeichnet haben.

Aber darauf kann man sich freuen: Der stille Gast aus Kiel kommt zurück.. Das wird sicherlich spannend.

Tatort Vorschau:

  • 08.03.2015 Tatort Grenzfall aus Wien
  • 15.03.2015 Tatort Die Wiederkehr aus Bremen
  • 22.03.2015 Tatort Das Muli aus Berlin (der erste Tatort mit Meret Becker)
  • 29.03.2015 Tatort Borowski und die Kinder von Gaarden aus Kiel
  • 05.04.2015 Tatort Die chinesische Prinzessin aus Münster (WIEDERHOLUNG) – Das wird doch noch keine Tatort Sommerpause sein oder? Ich denke, dass es wie die letzten Jahre so in etwa Mai/Juni (letztes Jahr wegen WM recht lange Pause) bis Ende August eine Tatort Sommerpause geben wird..
Dieser Beitrag wurde in der Kategorie Tatort, Tatort Frankfurt, Tatort Leipzig gepostet.

Ein Kommentar zu Tatort Blutschuld aus Leipzig & Das Haus am Ende der Straße aus Frankfurt

  1. Sid sagt:

    Finde es auch schade, daß die ganzen alten guten Teams aufhören.
    LE kann ich leider nicht dazuzählen *seufz* Das Team davor war nicht nur wegen der Mimikprobleme einfach unschlagbar besser…

    Wird Zeit, daß sie wieder Teams an den Start bringen, die sich dann durchbeissen und nicht wie die TKKG-Bande wegen Kritik einfach das Handtuch schmeißt. Natürlich AUCH eine Herausforderung an die Drehbuchschreiber und Menschen HINTER der Kamera, endlich mal wieder was Gscheits auf die Beine zu stellen.
    Bei Tschirner und Co hats ja auch geklappt (wenn auch beim 2ten Mal bisserl abgekupfert vom 1., aber verzeihlich).
    Man fragt sich doch, wieso Boerne und Co funktionieren und andre Standorte nicht – ich behaupte mal, es liegt nicht nur an den Schauspielern… Na ja, die Hoffnung bleibt. Allerdings immer die gleichen Nasen als Verdächtige zu sehen, läßt fast vermuten, daß es in .de kaum Schauspieler gibt…
    Wobei wir hier gleich bei Tatort Wien sind – da sind ja auch die Lokalhelden am Werk… naja.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.