Tatort ‚Das schwarze Grab‘ aus Saarbrücken

tatort-logoLeute, ich hab Tränen gelacht!

Das war der schlechteste Tatort (und das sind die besten!) seit dem wo alle 5 Minuten irgendwer mit dem Megaphon rumgeschrien hat „Kevin, wir können doch drüber reden..“

Ich glaube, NEIN ich bin mir SICHER, dass die Drehbücher von Praktikanten gemacht/eingeschickt werden. Der Beweis:

(hier Auszuge aus sms-Korrespondenzen während des Tatorts)

sms freundin a:

„Hab letztens die gleiche story gesehen. auch deutsch, grubensturz, kumpel die sich gegenseitig die frau weggenommen haben und mord in grube. gähn. aber kein tatort“

(hier der Beweis: diese Praktikanten schicken das mehrmals ein!)

Warum in die Grube Evian-Flaschen geliefert werden weiß kein Mensch.

Nächste sms freundin k:

„Ein wahres kabinettstückchen nicht wahr? Cluedo oder was? Mann ist das schlecht!“

Nächste Highlights:

Betende Kinder („Oh heilige Barbara“) und Frau am Telefon:
„Denk daran genug zu trinken“
und später: “ ich hab solche Angst!“

Dann das miesen Journalistenpack (was im Tatort ja gerne mal aufs Korn genommen wird). Immer den Moleskineblock parat.

Wenig später erneut sms von freundin k:

„Und der kleine Bruder sieht aus wie Franjo Pooth“

Dann suchen irgendwann alle verzweifelt einen „Dietz“.
Wir rätseln. Wer zum Geier ist ‚Dietz‘?

K prophezeiht dass morgen hunderttausend Bergarbeiter auf der Domplatte demonstrieren (wie damals bei dem Leviten-Tatort, Quatsch: Aleviten!)..

Und ich hab sowieso von Anfang an gekotzt. Weil: Wieso spielt das ‚unter Tage‘? Wieso ermittelt der da unten anstatt an Rettung zu denken?

Agatha Christie für Arme?? („Wir haben einen Mörder unter uns!“)

Und nebenbeibemerkt ist Wiebke einer der schlimmsten Frauennamen überhaupt. Alle 5 Minuten hieß es Wiebke hier Wiebke da.

Und die Schauspieler:

Habe denen keine Sekunde auch nur IRgendwas abgenommen. Schlimm. Wo graben die die nur aus?

Und dann immer diese Homage an die gute alte Zeit unter Tage.. Was für ein Mumpitz.

Und außerdem haben sie ja mit diesem ‚Semmerling‘ extra einen Schauspieler Marke ‚Manta-fahrer‘ dahingestellt. Der allerdings wirkte wie ein Typ mit angeklebten Schnurbart. Also ehrlich. Da zahle ich Rundfunkgeühren für!

Ach herrlich. Selten so gelacht.
Gibt nichts Besseres als wenn vermeintlich Ernstgemeintes unfreiwillig komisch wird.

Man kann nur hoffen:

  • 21.09.2008 Polizeiruf 110 ‚Eine Maria aus Stettin‘ aus Schwerin (mit dem Blonden der immer so nett sächselt, der wird bestimmt gut!)
  • 28.09.2008 Tatort ‚Liebeswirren‘ aus München (mit Batic & Partner, fand ich immer recht gewöhnungsbedürftig..)
  • 05.10.2008 Tatort ‚Der glückliche Tod‘ aus Ludwigshafen (Odenthal & Kopper)
Dieser Beitrag wurde in der Kategorie Tatort, Tatort Saarbrücken gepostet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.