Tatort Der irre Iwan aus Weimar

tatort-logoTatort der Maulwurf aus Erfurt habe ich nicht gesehen, genauso wie Weihnachtsgeld aus Saarbrücken offensichtlich. Scheine aber ja nichts verpasst zu haben so wie es aussieht. Die einen kommen als Tkkg daher und sind mir eh viel zu jung. Und bei Saarbrücken. Naja, da ist eh alles zu spät..

Aber Das verkauft Lächeln aus München habe ich gesehen, genau wie der Irre Iwan aus Weimar. Bißchen verrückt das Ganze. Fühlte mich in beiden Fällen zwar gut unterhalten aber erstens hat man ton-mäßig und wegen dem Genuschel nur die Hälfte verstanden und dann wars halt einfach zu wirr. Der Tatort aus München war ja solide aber so richtig in Erinnerung bleiben wird mir da auch nix. Mal sehen was 2015 so bringt..

Scheinbar ist es ja 2016 mit dem Tatort aus KoSCHtanz in der jetzigen Form vorbei. Dann gibt es ja noch ein neues Team in Frankfurt nachdem der großartige Joachim Krol nicht mehr dabei ist leider. Dann gibts noch einen neuen Franken Tatort aus Nürnberg. Und dann noch einen neuen Tatort aus Freiburg- mit man munkelt Heike Makatsch. Langsam spielt ja halb Deutschland da mit. Meret Becker ja auch. Ich warte nur noch auf Jürgen Vogel..

Man wird sehen..

Tatort Vorschau

  • 04.01.2015 Tatort Deckname Kidon aus Wien
  • 11.01.2015 Tatort Hydra aus Dortmund
  • 18.01.2015 Tatort Die Sonne stirbt wie ein Tier aus Ludwigshafen
  • 25.01.2015 Tatort Borowski und der Himmel über Kiel
  • 01.02.2015 Tatort Freddy tanzt aus Köln
  • 08.02.2015 Tatort Château Mort aus KonSCHtanz
Dieser Beitrag wurde in der Kategorie Tatort, Tatort München, Tatort Saarbrücken, Tatort Weimar gepostet.

3 Kommentare zu Tatort Der irre Iwan aus Weimar

  1. Sid sagt:

    @Hydra aus Dortmund
    Grundsätzlich ok. Weniger ok fand ich dieses Gehabe um „die türkische Kollegin“. Also mir wär das gar nicht aufgefallen, welche (urspr.) Nationalität die hat oder nicht. Fand ich ein wenig… eigenartig.
    Dann der Bruder vom exLover – zum Einen mit N*zis sypmathisieren (sprich, der oben genannten Dame auflauern und Hackenkreu auf den Bauch pinsel), zum Andren sich aber doch sehr über den Abbruch zu echauffieren. (a. geht ihn mal GAR nix an, b. was war da eben noch mit „Rassentrennung“??)

    Na ja, paar Sachen fand ich auch noch seltsam (wer??? rennt allein??? OHNE Dienstwaffe??? als Frau in der Nacht in eine unbelebte Gegend??? ), aber im Grunde wachsen die nun langsam zu einem gscheitem Team zusammen – zumindest besteht Hoffnung. Zumal die TKKG-Clique ja nu resigniert und aufgegeben hat. (Mit extrem lahmen Ausreden mM nach.)

    @Die Sonne stirbt wie ein Tier aus Ludwigshafen
    Anfang verpaßt (2x) und dann irgendwie keinen Bock auf Mediathek. Sehr ruhig, wie immer – Kleinigkeiten fand ich etwas… schräg und auch den Schluß hab ich nicht verstanden. Mag aber daran liegen, daß ich den Anfang verpaßt hab. Na ja…

    @Borowski und der Himmel über Kiel
    Zuerst: große Erleichterung über diesen Tatort. Gibt also doch noch ordentliche Drehbücher.
    Was mich persönlich genervt hat: der dritte Tatort in Folge mit naktem Busen. Find ich net notwendig. Der dritte Tatort in Folge mit (teil exzessiver) Gewalt gegen Frauen. Hoch halte ich ihnen, daß sie keine der Vergewaltigungen gezeigt haben, sondern nur durchs Bild klar gemacht haben, was Sache ist. Sowas muß man nicht komplett bildhaft ausreizen – Danke dafür.

    Bisserl seltsam der Schluß – springt sie, springt sie nicht. Täter war mir schon sehr fix klar, aber auch gut.
    Bisserl billig, alle Technofans = Drogenkonsumenten und noch paar Kleinigkeiten, aber das wär jetzt Motzen auf hohem Niveau.
    Unterm Strich bin ich froh, wieder mal einen Tatort gesehen zu haben, der unterm Strich zu den Highlights der letzten Wochen für mich zählt.

    Die neue Gerichtsmedizinierin (mit Kind) gefällt mir – da kann man vllt noch bisserl noch nett ausbauen : )
    [Und mir fehlen paar Minuten, die ich mir noch ansehen muß, weil ich paar Mal nach dem Essen am Herd sehen mußte *g*]

    • Frau Blogonese sagt:

      Das mit den Nazis im Tatort Dortmund wird mir in jedem Fall hängen bleiben, auch wenn der Fall oft unrealistisch war. Wie Du auch geschrieben hast, gab es da viele Ungereimtheiten.. Trotzdem gefällt mir Dortmund immer besser und besser.. 😉

  2. Sid sagt:

    Bei uns war so viel nicht, weil ganz wichtig „Traumschiff“ und son *** gezeigt werden mußte. TKKG aus Erfurt hab ich mir kein zweites Mal angesehen.

    München kam ich erst bisserl später dazu. Solide wie immer. Nicht überraschend schlecht, nicht überraschend gut, dazwischen seltsame Ansichten – in Summe angenehm mal so von dem, was wir zu sehen bekommen haben.

    Iwan hab ich via Mediathek NACH 20h dann mal geschafft (wurde bei uns nicht regulär gezeigt, s.o.). „Die fette Hoppe“ war zwar um einiges besser, aber wenigstens sind die nicht total abgesackt – kann man lassen und auf Besserung hoffen.
    Trotzdem hab ich das Gefühl, die Fraum vom Iwan nun auch schon in sehr viele Produktionen gesehen zu haben – kann mich aber auch irren. Aber irgendwie auch schön, daß sie versuchen die ganzen Chaoten aus der Hoppe wieder einzubauen. Fehlte ja nur noch der Hoppesohn – schad ; )

    Den österr. Tatort (4.1) hab ich absichtlich ausfallen lassen. Teils auch aus Trotz, weil man uns eben die andren vorenthalten hat. Was ich hinterher an Kritiken gesehen hab, wars wohl eh eine gute Entscheidung ; )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.