Tatort „In eigener Sache“ aus Stuttgart

tatort-logoWas für ein merkwürdiger Tatort..
Die Kneipe hat gelitten und gestöhnt… Ich meine, es ist ja schön wenn versucht wird wirklichen ‚Polizeialltag‘ und ‚Emotionen‘ einzubringen aber…

Uff.

Ich denke das Highlight war als der eine Kommissar (haben alle Kommissare Pockennarben?- Ich weiß nicht, ich steh irgendwie drauf) geheult hat.

Uff.

Und dann diese dämlichen (wie 20 aussehenden) Ehefrauen die da immer immer noch so rumhoppeln. Muß sowas sein?

Und der Satz: „Hört sich jetzt vielleicht doof an aber.. Ich habe schon wirklich gelebt.“ (frei wiedergegeben) ist in meiner Rangfolge mit den beklopptesten Tatortsprüchen weit oben.

Erster Platz immer noch (ein anderer Tatort mit der Kotz-Karven):  „Fritz, ich habe nur zweimal wirklich geliebt!“

Egal.

Man kann festhalten. Undercover-Polizisten tragen IMMER Kapuzenpullover.

In diesem Sinne schlaft gut. Und gleich noch evt Neues in der Rubrik ‚Gesehen‘ aber nur wenn mein Computer mitspielt.

Eure Frau Blogonese

Achso, PS:

  • 24. August Polizeiruf „Verdammte Sehnsucht“ aus Brandenburg &
  • 31. August Tatort „Blinder Glaube“ aus Berlin
Dieser Beitrag wurde in der Kategorie Tatort, Tatort Stuttgart gepostet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.